U55 – Klare Linie in der Berliner U-Bahn

Lichtdecke und Beleuchtung der Displaywand (Dauerausstellungen zum „Brandenburger Tor“ und zur „Berliner Mauer) in der Station Brandenburger Tor der Berliner U-Bahn-Linie U55.
Architekten: Ingrid Hentschel – Prof. Axel Oestreich Architekten BDA

Gleichmäßige Helligkeit war noch die am einfachsten zu erfüllende Anforderung in der U-Bahn-Station. Wichtig war vor allem die flexible und zugleich stabile Ausführung: Die S-Bahnen erzeugen enormen Luftüberdruck, wenn sie aus dem Tunnel in den Bahnsteigraum einfahren – und ebensolchen Unterdruck beim Einfahren in den Tunnel. Sowohl die Decke als auch die Displaywand am Bahnsteig müssen die plötzlich auftretenden starken Schwingungen aushalten.

Gleichzeitig legten die Auftraggeber Wert auf reduzierten Aufwand bei der Wartung und Reinigung: Daher wurde die Glaslichtdecke geschlossen ausgeführt. So ist sie optimal gegen Staub und Verschmutzung von oben geschützt.